Breadcrumb-Link

ja_und_nein

Ratgeber Schmuck
Ratgeber Uhren
Ratgeber Uhrenarmbänder
Informationen zum Verkäufer
Ratgeber Uhrenarmbänder

Ratgeber Uhren

1 Uhrwerk

1.1 mechanisch, nur Handaufzug

Vorteile:

man zieht eine Feder auf, diese überträgt die Energie in einem bestimmten Takt geregelt auf die Unruh, die die Zeiger und diverse Funktionen antreibt

kompakter als Automatik, das Uhrwerk wird vom Rotor nicht verdeckt und kann in voller Pracht betrachtet werden

Nachteile:

läuft je nach Qualität und Ausführung zwischen 24 und 36 Stunden

muss jeden Tag aufgezogen werden, sonst ist eine erneute Einstellung aller Funktionen fällig

darf nicht überzogen werden, hier ist Fingerspitzengefühl bzw. Gewöhnung gefragt

1.2 mechanisch mit Handaufzug und Automatik

Vorteile:

ein bewegliches Bauteil, der Rotor, zieht die Uhr automatisch auf, die Energie kommt vom Uhrenbenutzer, von der normalen Bewegung

bleibt bei täglicher Benutzung nicht stehen wie Handaufzug

ist konstruktionsbedingt geschützt gegen Überziehen

Nachteile:

zumeist größere Bautiefe als Handaufzug

der Rotor verursacht (leise) Geräusche

etwas reparaturanfälliger als Handaufzug

1.3 mechanisch Automatik ohne Handaufzug

Vorteile:

einfacherer Mechanismus

einfachere, widerstandslose Bedienung der Krone, insbesondere der geschraubten Krone

kostengünstig

Nachteile:

man weiß nicht, wie lange die Uhr noch läuft und kann sie nicht geschwind voll aufziehen

mit einer implementierten Gangreserveanzeige weiß man, wie lange die Uhr noch läuft, aber dann ist der Vorteil der Kostengünstigkeit weg

1.3 Quarz batteriebetrieben

Vorteile:

günstig, ganggenau, leicht, zuverlässig, vielfältig einsetzbar

die Anzeige kann analog, digital oder beides sein (oft als "anadigi" bezeichnet)

Nachteile:

mit Batteriewechsel fallen immer wieder Kosten an

1.4 Quarz solar

Vorteile:

lange Laufzeit, da der Akku vom Licht aufgeladen wird, ohne dass man dafür etwas tun muss

Nachteile:

der Akku kostet weitaus mehr als eine gewöhnliche Uhrenbatterie

die Gestaltungsfreiheit des Designers ist etwas eingeschränkt

1.5 Quarz-Mechanik-Hybrid

Vorteile:

vereint zwei Welten, Mechanik und Quarz

ein Rotor lädt den Akku auf (und nicht die Feder wie bei Automatik)

werden unter verschiedenen Namen geführt: Auto Generating System, Autoquarz, Mecaquartz, Q-Matic

Nachteile:

komplexer Aufbau

1.5 Quarz wiederaufladbar (selten)

Vorteile:

wird kabellos induktiv aufgeladen (man legt die Uhr auf ein Ladegerät, ohne sie zu öffnen oder anzustöpseln)

bestens geeignet für stromhungrige Anwendungen, vor allem Beleuchtung

Nachteile:

komplexer Aufbau

Häufig ist die erste Frage auf der Uhrensuche "Quarz oder Mechanik?" Für viele Liebhaber mechanischer Uhren sind Quarzuhren gar keine Uhren, weil sie keinen Mechanismus aufweisen. Darauf anwortet der Liebhaber der Quarzuhren, dass die Quarzuhren bessere Uhren sind, weil sie genauer sind und damit die eigentliche Funktion einer Uhr besser erfüllen. Im Allgemeinen sind mechanische Uhren viel teurer und reparaturanfälliger, und zwar mit zunehmendem Komplexitätsgrad. Sollte Wasser in die Uhr eindringen, ist eine Quarzuhr aufgrund der Elektronik schneller kaputt als eine mechanische. Mechanische Uhren müssen alle paar Jahre gewartet, gereinigt und geölt werden. Quarzuhren und mechanische Uhren müssen regelmäßig auf Wasserdichtigkeit überprüft werden. Quarzuhren können weitaus mehr Funktionen haben als mechanische Uhren, Puls messen, Datenbanken speichern usw.. Alles hat Vor- und Nachteile, Geschmack und Einsatzgebiet entscheiden.

2 Ausstattungsmerkmale

2.1 Datum

Vorteile:

die wohl am weitesten verbreitete Funktion

wird sehr abwechslungsreich angezeigt, als kleine oder große Zahl auf einer sich drehenden Scheibe, per Zeiger, dezentral im Hilfsziffferblatt oder zentral im gesamten Zifferblatt

Nachteile:

das Datum muss immer wieder nachkorrigiert werden, weil die Monate unterschiedlich lang sind

2.2 Wochentag

Vorteile:

vervollständigt das Datum mit der Wochentaganzeige (Day & Date)

der Wochentag wird bei Quarzuhren nur einmal für die gesamte Batterielaufzeit eingestellt

Nachteile:

bei manchen Uhrwerken gibt es keine Schnelleinstellung des Wochentages, der Wochentag wird über die Verstellung der Uhrzeit eingestellt

der Wochentag ist selten auf Deutsch

2.3 24-Stunden-Anzeige

Vorteile:

nette Funktion, muss nicht eingestellt weden, läuft synchron mit der Uhrzeit

füllt kostengünstig das Zifferblatt

Nachteile:

ist selten so richtig nützlich

2.4 Kalenderwochenanzeige

Vorteile:

eine interessante Funktion für Menschen, die oft die Kalenderwoche nachschauen müssen

Nachteile:

keine

2.5 Mondphasen

Vorteile:

zeigt an, wie voll der Mond gerade ist

nicht zu verwechseln mit der (billigeren) Tag-Nacht-Anzeige, die eigentlich eine 24-Stunden-Anzeige mit einem Sonne-Mond-Bildchen ist

Nachteile:

keine

2.6 zweite Uhrzeit

Vorteile:

eine zweite Uhrzeit, zum Beispiel um sofort die Uhrzeit einer anderen Zeitzone ablesen zu können

je nach Ausführung laufen die Stundenzeiger synchron oder die Uhrzeiten können völlig unterschiedlich eingestellt werden

Nachteile:

keine, wenn die Funktion wirklich benötigt wird

2.7 Zeitzonenanzeige

Vorteile:

zeigt die Uhrzeitendifferenz zwischen Zeitzonen oder markantesten Städten

Nachteile:

nicht gerade platzsparend

2.8 Chronograph

Vorteile:

eine Stoppuhrfunktion

misst je nach Ausführung vergangene Zehntelsekunden, Sekunden, Minuten oder Stunden

Nachteile:

das Design ist immer ein Abwägen zwischen der Lesbarkeit der Uhrzeit und der Lesbarkeit der Hilfsfunktionen

viele Drücker bedeutet mit der Zeit Gefahr der Wasserundichtigkeit

2.9 Chronometer

Vorteile:

eine besonders genaue, geprüfte und zertifizierte mechanische Uhr

Nachteile:

hat ihren Preis

2.10 Regulateur

Vorteile:

Stunden- und Minutenzeiger getrennt realisiert

Nachteile:

zuerst gewöhnungsbedürftig, aber dann nur noch Spaß

2.11 retrograde Anzeige

Vorteile:

der Zeiger (Sekunde, Datum, Wochentag, usw.) springt nach einem Zyklus zurück

sehr attraktiv, bringt Abwechslung im Vergleich zu kreisrunden Zeigerläufen

insbesondere ein großer Sekundenzeiger, der sich immer bewegt und zurückspringt, ist ein Blickfang

Nachteile:

keine

2.12 Gangreserveanzeige

Vorteile:

zeigt an, wie lange eine mechanische Uhr ohne Bewegtwerden oder Aufziehen noch läuft

gibt beim Aufziehen Feedback, macht Spaß im Gebrauch

beugt überschüssigem/überflüssigem Aufziehen vor

Nachteile:

keine

2.13 Alarm

Vorteile:

man kommt nicht zu spät zur Arbeit

digitale Quarzuhren können sehr leistungsfähige Alarmmodi haben (wöchentlich, täglich, stündlich, beliebig einstellbar)

Nachteile:

schnellerer Batterieverbrauch

2.14 Funkuhr

Vorteile:

stellt sich über Funk nachts automatisch sekundengenau ein

auch der Wechsel Sommerzeit-Winterzeit wird automatisch erfasst

Nachteile:

Funkkontakt ist nicht überall gewährleistet

2.15 Tachymeter

Vorteile:

eine Skala, die unter bestimmten Bedingungen die Messung der Geschwindigkeit ermöglicht

Nachteile:

wird selten benötigt

2.16 offene Unruh

Vorteile:

die sich bewegende Unruh ist über eine Aussparung im Zifferblatt zu sehen

Nachteile:

geht meistens zulasten der Lesbarkeit der Hauptzeiger, wenn sie über der Unruh schweben

2.17 skelettiert

Vorteile:

bietet Einblicke ins Innere der Uhr

Nachteile:

kann unübersichtlich aussehen

2.18 durchbrochene Zeiger

Vorteile:

durchbrochene Zeiger sind innen ausgespart

elegantes Aussehen

Nachteile:

manchmal zulasten der Lesbarkeit der Uhrzeit (aber zugunsten der Lesbarkeit sonstiger Zifferblattelemente)

2.19 aufgelegte Indexe

Vorteile:

Plättchen auf dem Zifferblatt (Zahlen, Striche), die aufgelegt und geklebt sind, anstatt nur aufgedruckt als Farbe

verleiht dem Zifferblatt Dreidimensionalität

Nachteile:

keine

2.20 phosphoreszierend

Vorteile:

erleichtert das Ablesen der Uhrzeit im Dunkeln

setzt farbliche Akzente

Nachteile:

leuchtet nur etwa ein Dutzend Minuten lang nach

fast kein Effekt bei kleinen phosphoreszierenden Zeigern, sichtbar nur bei entsprechender Größe

2.21 Beleuchtung

Vorteile:

ein Lämpchen kann das Zifferblatt beleuchten oder das ganze Zifferblatt leuchtet
Nachteile:

hoher Stromverbrauch, daher fast immer auf Knopfdruck mit automatischem Abschalten nach wenigen Sekunden aktivierbar

2.22 geschraubte Krone

Vorteile:

die Krone wird aufs Gewinde auf dem Gehäuse aufgeschraubt

schützt Krone und Uhrwerk

hohe Wasserdichtigkeit (über 10bar) kann fast nur mit geschraubter Krone verwirklicht werden

Nachteile:

Fingerspitzengefühl erforderlich

2.23 geschraubter Boden

Vorteile:

der gesamte Boden wird aufs Gehäuse geschraubt

zu erkennen an den typischen Vertiefungen am Rand für das Werkzeug zum Schrauben

höhere Wasserdichtigkeit kann damit verwirklicht werden

Nachteile:

nur kreisrunde Böden können geschraubt werden, bei ovalen und rechteckigen muss man auf Schrauben ausweichen

2.24 Glasboden

Vorteile:

bietet den Einblick ins Innere der Uhr

ist manchmal schöner als das Zifferblatt

Nachteile:

teurer als normaler Gehäuseboden aus Edelstahl

2.25 Glas

Vorteile:

schützt das Zifferblatt vor Schmutz und Defekten

in aufsteigender Qualität: Plastik, Mineralglas, gehärtetes Mineralglas, Saphirglas

kann entspiegelt oder sogar doppelt entspiegelt sein; ein doppelt entspiegeltes Saphirglas hat nur Vorteile, ist kratzfest und fast nicht zu sehen

Nachteile:

je besser, desto teurer

Ersatz für Spezialausführungen (bestimmte Form) kann teuer oder nicht mehr zu beschaffen sein

2.26 Gehäuse

Vorteile:

kann je nach Einsatzgebiet und Vorliebe massiv (Edelstahl) oder leicht sein (Titan, Carbon), billig (Gummi) oder teuer (Silber, Gold, Platin)

Materialmix kommt recht häufig vor, zum Beispiel Edelstahl-Kunststoff-Gehäuse oder Edelstahl-Leder-Band

kann vergoldet, rotvergoldet, schwarz beschichten werden, gebürstet (matt) oder poliert (glänzend) sein

Nachteile:

je besser, desto teurer

Kratzer auf dem Gehäuse sind nur im gewissen Umfang wegzupolieren

2.27 drehbare Lünette

Vorteile:

die Lünette wird bezogen auf das Gehäuse und Zifferblatt verstellt

eine Hilfsfunktion zum Zeitmerken oder -messen

über spezielle Kronen können auch Ringe im Inneren der Uhr verstellt werden

Nachteile:

wird eher selten benutzt

2.28 geriffeltes Gehäuse

Vorteile:

kann gut zum Design passen

Nachteile:

kann übertrieben auffällig sein

2.29 Steinbesatz

Vorteile:

attraktiv, passt zum Schmuck

Nachteile:

bei nicht umsichtiger Benutzung können Steine herausfallen

wenn man ca. 30000 Euro übrig hat, kann man sich eine Uhr vollbespickt mit Diamanten und Saphiren kaufen

2.30 Wasserdichtigkeit

Vorteile:

höherer Schutz gegen Wasser und Staub

Einsatz der Uhr unter widrigen Bedingungen und unter Wasser möglich

Nachteile:

höherer Aufwand und Preis

der Gehäuseboden, jede Krone und Drücker müssen abgedichtet werden

die Wasserdichtigkeit ist keine bleibenede Eigenschaft und muss alle 12-18 Monate erneut getestet und gegebenenfalls wiederhergestellt werden

Tabelle Wasserdichtigkeit

3bar - Spritzer, Regen

5bar - Duschen

10bar - Schwimmen

20bar - Tauchen ohne Ausrüstung

Weitere Hinweise: Wasser kann in die Uhr eintreten, wenn unter Wasser die Krone oder die Drücker betätigt werden. Eine häufige Ursache für Wasserschaden ist eine versehentlich nicht eingedrückte Krone. Unbedingt zu vermeiden sind Stöße auf die Krone und Drücker. Beim Schwimmen, Eintauchen, plötzlichen Temperaturänderungen kann kurzzeitig ein höherer Druck entstehen. Chemische Einwirkung (z. B. Reinigungsmittel) kann die Dichtungen zersetzen. Unqualifizierter Batteriewechsel kann zur Beeinträchtigung der Wasserdichtigkeit führen.