Breadcrumb-Link
 beleuchtung24

beleuchtung24

 Verwaltet von:
 Liebe Ebayer, in unserem Shop bieten wir Ihnen lichttechnische Produkte zu äußerst attraktiven Preisen. Hier kaufen Sie Ihre Leuchtmittel, Trafos, Einbauleuchten, Lichtsysteme... Bestandteil des Jürgen Armbrust Vertriebsbüros, Oberer Waldweg 3, 30974 Wennigsen - Telefon : 05103-820698
  

Wichtige Hinweise zum Einbau von Halogen Einbauleuchten ( 12V - Niedervolt )

Für den Einbau von 12V Halogen Einbauleuchten benötigen Sie :

  • Transformator
    Dieser transformiert die Netzspannung von 230V auf eine Niedervoltspannung von etwa 12V. Bei der Auswahl des Trafos müssen Sie darauf achten, dass der Trafo die Leistung bietet, die Sie für die anzuschließenden Einbauleuchten benötigen. Wollen Sie beispielsweise
    5 Leuchten mit je 20W anschließen, so brauchen Sie eine Mindest-Gesamtleistung beim Trafo von 5x20=100W oder auch 100VA. Trafos gibt es in unterschiedlichen Bauarten. Kleine elektronische Transformatoren ( meist mit 105W, 150W oder 200W) lassen sich sehr gut mit in eine abgehängte Decke integrieren, gewickelte konventionelle Transformatoren sind dagegen viel größer und schwerer, haben aber meistens eine etwas längere Lebensdauer.

  • Einbauleuchten
    Gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Ein sehr gängiger Typ ist die
    schwenkbare Einbauleuchte. Hier läßt sich der innere Ring drehen und schwenken, so dass Sie das Licht nach dem Einbau ausrichten können. Als Materialien werden zumeist Stahlblech oder auch Alu-Druckguss verwendet. Alu-Druckguss ist dabei wesentlich solider und rostet vor allem nicht. So können Sie die Leuchten auch im Bad, der Küche oder im Dachvorsprung vor dem Haus einsetzen. Diese Leuchten sind in unterschiedlichen Farben und Beschichtungen verfügbar. Aus chrom, mattchrom, weiss, gold etc. können Sie die richtige Farbe für Ihren Wohnraus aussuchen. Die zum Einsatz des Leuchtmittels benötigte Fassung ist eigentlich immer im Lieferumfang der Leuchte enthalten. Die meisten Einbauleuchten benötigen eine Mindest-Einbautiefe von 60mm, was einfach schon daran liegt, dass der Halogen Kaltlichtspiegel mit Fassung diese Einbautiefe nach hinten benötigt. Achten Sie also bei Ihrer Vertäfelung oder dem Abhängen der Decke darauf, dass Sie diesen Platz von 60-70mm auch haben. Die Konstruktion mit nur einer Unterlattung (meist 25mm) ist dabei meist zu wenig.

  • Leuchtmittel
    Zu jeder Einbauleuchte wird ein 12V Leuchtmittel benötigt, da der Transformator ja die Spannung auf diesen Wert transformiert. Diese gängigen Leuchtmittel gibt es in unterschiedlichen Formen. Am gängigsten sind die für "normale" Einbauleuchten passenden Halogen
    Kaltlichtspiegellampen mit Ø50mm Durchmesser. Daneben gibt es noch eine kleinerr Version mit Ø35mm Durchmesser für dementsprechend kleinere Einbauleuchten oder auch Stiftsockellampen ohne Spiegel, die zB. für Sternenhimmel verwendet werden. Alle diese Leuchtmittel gibt es mit unterschiedlicher Leistung. Sehr gängig sind bei den Kaltlichtspiegeln 20W + 35W, bei den Stiftsockellampen 5W, 10W und 20W.

  • Verkabelung
    Die Einbauleuchten können Sie entweder sternförmig oder auch von Leuchte zu Leuchte gehend an die 12V-Seite des Transformators anschließen. Hierzu sind in Komplettsets meistens
    Kabelbäume enthalten ( meist mit 50cm Abstand zwischen den Leuchten ), die einfach nur zusammengesteckt werden. Ganz wichtig ist, je mehr Leitungslänge man auf der 12V Seite bei Verdrahtung der Einbauleuchten benötigt, desto dicker sollte auch das Kabel sein. Hierzu werden alle Längen zusammengerechnet. Wenn also die erste Leuchte 1m vom Trafo entfernt ist und es dann zu den nächsten Leuchten wieder je 1m Entfernung ist, dann haben Sie bei der Installation von 5 Leuchten 5m Leitungsweg. Hierfür benötigen Sie Kabel mit mind. Ø1,5mm. Achten Sie darauf, dass Sie folgende Werte einhalten : Bis 5m Leitungsweg Kabel mit Ø1,5mm, bei 5-8m Leitungsweg Ø2,5mm und darüber hinaus bis max. 12m Leitungsweg Kabel mit Ø4mm Stärke. Ausserdem sollten ab einem Leitungsweg von 6m besser konventionelle Transformatoren zum Einsatz kommen. Ganz wichtig bei Ihrer Verkabelung auf der 12V-Seite ist, dass alle Verbindungen fest sind. Wenn Sie Lüsterklemmen zur Verdrahtung benutzen, dann verwenden Sie bitte die harten, hitzeunempfindlichen Klemmen. Ziehen Sie alle Verbindungen fest und kontrollieren Sie diese am Folgetag nochmals. Lockere Verbindungen ermöglichen Übergangsströme und dies ist sehr gefährlich und wird unterschätzt, weil oftmals die Meinung "ist ja nur 12V" vorherrscht. Aber auch diese 12V entwickeln sehr viel Hitze bei Übergangsströmen und wenn man beispielsweise 300W zum Einsatz bringt, kann das auf der 12V Seite wie "elektrisch schweißen" sein. Unterschätzen Sie dies daher bitte nicht.

  • Know How
    Auch wenn es fertige Sets zum Einbau gibt, ein gewisses Know How, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick sollte für den fachgerechten Einbau der Leuchten vorhanden sein. Um beim Einbau auf der sicheren Seite zu sein und auch den Garantiebedingungen nachzukommen, muß der
    Einbau daher durch fachkundiges Personal erfolgen und kontrolliert werden. Bitte beachten Sie dies beim Einbau und wenden sich hier an den Elektrobetrieb bei Ihnen vorort. Dort bietet man Ihnen sicher gern die nötige Unterstützung


230V

Vor Verdrahtung und Installation des Lichtsystems gilt :

Strom / Sicherung (230V) ausschalten !
Vergewissern Sie sich hierzu lieber einmal mehr !!

Deckenausschnitt

Sägen Sie in Ihrer Vertäfelung oder abgehängten Decke einen Ausschnitt an der Stelle an der Sie die Einbauleuchte einsetzen wollen. Schauen Sie vorher nach, welchen Einbau-Durchmesser Sie benötigen. Messen Sie ggf. an der Innenseite der Leuchte nochmal nach. (von der seitlichen Haltefeder zur Haltefeder auf der anderen Seite ) Als Hilfe für einen guten Ausschnitt gibt es Aufsätze für die Bohrmaschine mit verschiedenen Durchmessern. Auch Lochschneider werden im Handel angeboten. Hiermit können Sie den Ausschnitt leicht an der gewünschten Stelle aussägen.

Verkabelung

Führen Sie den Kabelbaum vom Trafo (12V-Seite) zur ersten Leuchte und von dort zur nächsten usw. Stecken Sie die Fassung ein oder schrauben Sie in die Lüsterklemme ein, falls Sie keinen Standard Kabelbaum verwenden. Die Fassung lassen Sie aus dem Deckenausschnitt heraushängen. Prüfen Sie jede Verbindung, ob diese auch fest sitzt.

Federmontage

Montieren Sie die Haltefedern seitlich an den Leuchten, soweit diese noch nicht vormontiert sind. Hierzu befindet sich an jeder Seite der Leuchte ein Metallsteg der ausschaut wie ein "H". In diesen Steg wird die Feder eingeklemmt, so dass diese beim Einsetzen der Leuchte die Haltspannung liefert. Je nach Federart gibt es doppelte und einfache Haltefedern. Beim ersten Einsetzen der Feder benötigen Sie etwas Geschick, aber schon die zweite Feder wird Ihnen viel leichter fallen.

Einsetzen der Leuchte

Halten Sie die seitlichen Federn auf Spannung nach oben und drücken Sie die Leuchte in den Deckenausschnitt ein. Die federn klappen innen um und werden durch die Spannung im Deckenausschnitt gehalten. Die Leuchte sitzt fest und paßgenau in dem dafür vorgesehenen Ausschnitt.

Einsetzen Leuchtmittel

Stecken Sie nun das Leuchtmittel in die Keramikfassung ein und drücken es anschließend nach oben in den in der Leuchte vorgesehenen Ausschnitt. Damit das Leuchtmittel hier einen festen Sitz hat, wurde ein Sprengring mitgeliefert. Diesen drücken Sie nun zusammen und befestigen ihn vor dem leuchtmittel im Metallrand der Leuchte. Wenn Sie den Ring loslassen, drückt er sich durch die Eigenspannung im Rand fest.

Anschluss des Trafo

Schließen Sie das Ende Ihrer Leuchtenverkabelung an die 12V - Seite des Trafos an. Achten Sie bitte darauf, dass es auch die 12V Seite ist. Hierzu befindet sich zumeist ein Aufdruck "Sek" oder "12V" auf dem Trafo zur Kennzeichnung. Schließen Sie die Kabel an, wie auf dem Trafo aufgedruckt.

Anschluss an 230V

Erst ganz zum Schluss schließen Sie nun bitte den Trafo an 230V an. Vergewissern Sie sich vorher nochmal, dass alle Verbindungen der Lampenkabel fest sitzen und so keine Übergangsströme entstehen können. Die Seite an die die 230V Leitung anzuschließen ist, ist durch einen Aufdruck "PRI" oder "230V" auf dem Trafo gekennzeichnet. Entweder ist hier ein Stecker angebracht, den Sie nun nur in die Steckdose stecken brauchen oder es ist eine Klemme vorhanden, an die die Phase und der Nulleiter, ggf. auch die Erdung der 230V Zuleitung anzuschließen sind. Achten Sie darauf, welches Kabel an welche Stelle der Lüsterklemme gehört. Vergewissern Sie sich vor dem Einschalten nochmal ob auch alle Kabel richtig angeschlossen sind. Falscher Anschluss kann den Trafo zerstören und ist kein Garantiefall. Ihre Verdrahtung und der Anschluss sollte so aussehen, wie auf dem Schaubild unten :

Wichtige Hinweise

  • Die Leuchtenmontage, bzw. deren Einbau muss von einem anerkannten Fachbetrieb gemäß den Sicherheitsbestimmungen durchgeführt werden.

  • Die Leistung des Trafos darf keines falls überschritten werden. (zB. 7 Leuchten mit 20W = 140W, da benötigen Sie einen 150W Trafo.)

  • Die Leuchtmittel werden im Betrieb sehr heiss und dürfen nicht berührt werden.

  • Achten Sie darauf, dass alle Verbindungen fest verdrahtet sind, damit keine Übergangsströme entstehen können. Auf der 12V Seite fließen hohe Ströme, lockere Verbindungen werden sehr heiß, können schmoren oder sogar brennen. Bitte überprüfen Sie daher Ihr Lichtsystem direkt nach der Montage und in Abständen von 3 Monaten erneut, um eine sichere Funktion zu gewährleisten.